Handy ins Wasser gefallen – was nun?

 

 

dry1920_2.jpgIm heutigen Zeitalter ist das Smartphone zum unverzichtbaren Alltagsbegleiter geworden. Da das Smartphone bei vielen in jeder Lage griffbereit sein muss, z. B. als MP3-Player, für ein schnelles Foto oder um seine neuesten WhatsApp Nachrichten zu checken, kann es natürlich schnell passieren, dass das teure Gerät aus der Hand rutscht. Ist das Handy dann auch noch ins Wasser gefallen, dann ist die Panik groß.

Handy ins Wasser gefallen: Direkt erste Hilfe leisten

Ist Euch das Smartphone ins Wasser gefallen, ist der Schock natürlich groß! Doch nun heißt es: Locker bleiben. Zuerst einmal sollte das betroffene Gerät schnellstmöglich der Gefahrenquelle entzogen werden und aus dem Wasser gefischt werden. Zunächst wird das Gerät ausgeschaltet und (sofern möglich) der Akku direkt entnommen. Dabei sollte möglichst darauf geachtet werden, dass das Display des Smartphones nach oben schaut, sodass nicht noch mehr Wasser in die Innenseite des Gerätes gelangen kann. Sollte das Gerät während des Sturzes ins Wasser ausgeschaltet gewesen sein, versucht keinesfalls es einzuschalten, so kann ein Kurzschluss vermieden werden.

Step-by-Step

Nach dem Ausschalten wird das Smartphone soweit wie möglich in seine Einzelteile zerlegt (beim iPhone nur die SIM-Karte entfernen). Die Einzelteile vorsichtig mit einem Tuch abtupfen.  Das Smartphone selbst wird in eine wiederverschließbare (beispielsweise Zip-Beutel) gelegt und vollkommen mit Reis bedeckt. Das Smartphone sollte nun mindestens 24h bis 48h in dem Beutel liegen. Das Smartphone sollte nicht mit einem Fön, einer Heizung oder direkter Sonneneinstrahlung getrocknet werden. Der Fön kann dafür sorgen, dass sich die Flüssigkeit weiter im Gerät verteilt. Heizung und direkte Sonneneinstrahlung könnten das Gerät so stark erhitzen, dass weitere Teile kaputt gehen. Solltet ihr keinen Reis zur Hand haben, so legt das Smartphone für mindestens 24h an einen trockenen Ort, wie zum Beispiel in Euren Kleiderschrank.

Überblick:

1. Gerät aus der Flüssigkeit nehmen

2. Sofern das Gerät nicht ausgeschaltet war, sofort ausschalten!

3. Sofern möglich, den Akku direkt entnehmen

4. Weitere Einzelteile, wie SIM-Karte / SD-Karte entfernen

5. Gerät + Einzelteile mit Tuch abtrocknen

6. Kein Fön, keine Heizung und keine direkte Sonneneinstrahlung

7. 24h/48h in einem Zip-Beutel mit Reis alternativ 24h an einen trockenen Ort

8. Wenn alles nichts hilft, eines unserer Geschäfte aufsuchen

Bei derzeit ca. 1,76 Mrd. Smartphone-Nutzern weltweit, passieren rund 19% von den Nutzern ein Wasserschaden. Gehört nicht dazu und beugt am besten direkt vor. Mit unserer neuen DryWired Aqua Protection.

 


Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden ... Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close