blog

3
Jul

7 Tipps für Festival-Fans: So tanzt euer Handy durch den Party-Sommer!

2017 ist das absolute Festival-Jahr! Coachella, Parookaville oder Erdbeerfest – so bunt sind die Namen der Festivals, die dieses Jahr die Fangemeinden mit coolen Beats, spannenden Acts und einer super gut gelaunten Party-Crowd locken. Und jedes Jahr wieder die Frage: Handy mitnehmen oder besser zu Hause lassen? Wir geben euch Tipps, wie euer Smartphone auch die heißesten Dance-Moves übersteht.

Denn, wer lässt sein Handy zu Hause, wenn er damit seinen Instagram-Followern direkte Shots von der Party präsentieren kann oder die Swinging Vibes im Foto festhalten will? Außerdem ist das Handy die letzte Rettung, wenn die Freunde im Party-Gewimmel verloren gehen. Mit diesen Tipps übersteht es auch das ausgelassenste Dance-Even

1. Wasserdicht verpacken

Ein Festival ist erst ein Festival, wenn es wie aus Eimern regnet. Ganz gleich, ob die Gummistiefel im Schlamm stecken bleiben, es wird gefeiert. Fürs Handy ist die Party schnell zu Ende, wenn es nass wird. Damit das nicht passiert, gibt es wasserdichte Hüllen, passend zum Gerät und in vielen Farben. Vor dem Einsatz in der Praxis solltet ihr testen, ob der Schutz wasserdicht ist. Zur Not hilft ein Gefrierbeutel, den ihr am Verschluss verschweißt. Gegen Kratzer und andere Schäden schützen Folien oder Panzerfolien (zum Beispiel von Phonecare).

2. So verliert euer Telefon nicht so schnell die Power

Akkulaufzeit ist auf einem mehrtägigen Festival Mangelware. Auch wenn mittlerweile viele Stände mit Ladegeräten locken. Erste Energiesparmaßnahme: Schaltet die Stromfresser ab! Dazu gehören WLAN, Bluetooth und die Ortungsdienste. Ein weiterer Trick ist, das Handy dunkler zu stellen. Nutzt die Anfahrt zum Aufladen eures Smartphones. Beim Laden darauf achten, den Flugmodus einzustellen. So lädt der Akku schneller.

Trotz aller Sparsamkeit ist das Akku irgendwann einmal leer. Akkupacks sorgen dafür, euer Handy wieder aufzuladen. Entweder ihr habt ein großes, sodass ihr es zum mehrmaligen Aufladen nutzen könnt oder ihr ladet es über AA-Batterien auf, die ihr im nächsten Supermarkt kaufen könnt. Aufgrund der sonnigen Jahreszeit eignet sich am besten ein solarbetriebenes Ladegerät. So geht eurem Handy nie die Power aus.

3. Nicht die Orientierung verlieren!

Festivalgelände sind groß und unübersichtlich, außerdem ist die Netzstärke, aufgrund der ländlichen Lage eher schlecht. Deshalb druckt euch das Programm und die Karte des Geländes aus oder macht einen Screenshot. Praktisch sind Festival-Apps, die euch mit aktuellen Infos auf dem Laufenden halten. Festival-Apps gibt es zum Beispiel für das Melt!-Festival (iPhone/Android), Splash-Festival (iPhone/Android) oder das Deichbrand Festival (iPhone/Android)

4. Never be lost!

Macht mit euren Freunden einen Treffpunkt aus, an dem ihr euch wiederfindet, wenn ihr euch mal verliert. Besonders eignet sich für euren Meeting-Point ein WLAN-Spot. Dann könnt ihr während des Wartens den Daheimgebliebenen energiesparend mitteilen, was sie gerade verpassen. Tipp: Mit der App FireChat bleibt ihr ohne Internet mit euren Party-People in Kontakt. Denn sie stellt ein Netzwerk zwischen allen Smartphones her, die die App nutzen.

5. Vorsicht mit freien WLAN-Netzen

Apropos WLAN: Öffentliche Netzwerke sind genau das: öffentlich! Auch wenn das Einloggen in freie WLAN-Hotspots verführerisch ist, sollte das nur passieren, wenn ihr bei euren Zugängen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt. So schützt ihr euch besser vor Angriffen.

6. Wenn das Handy plötzlich weg ist

Beim letzten Coachella ist es in großem Maße passiert. Dort stahl ein Dieb gleich 100 Smartphones. Zum Glück wurde er gefasst und die Opfer bekamen ihre Handys unbeschädigt zurück. Das ist jedoch die Ausnahme. Deshalb solltet ihr, wenigstens auf dem Festival, das Handy so gut wie möglich absichern. Mit einem Code und der Fingerabdruck-Sperre haben es Diebe erheblich schwerer, an die Daten eures Handys zu kommen oder sie zu löschen. Tipp: Für ehrliche Finder könnt ihr für die Festivalzeit ein Bild mit eurem Namen und Kontakt im Sperrbildschirm einstellen. Obligatorisch ist die Nutzung von Handy-Ortungs-Apps, wie für das iPhone „Mein iPhone suchen“-App und für Android-User „Finde Handy“. Es lohnt sich auch die Nachfrage beim örtlichen Fundbüro.

7. Apps für Festival-Fans

Neben den offiziellen Festival-Apps sind noch diese praktisch:

WaterIn (iPhone/Android): Wer viel in der Sonne feiert, schwitzt viel. Deshalb ist trinken wichtig und damit meinen wir nicht Bier. Für einen gesunden Wasserhaushalt sorgen WaterIn oder WaterMinder.

RegenRadar (iPhone/Adroid): Wetter-Apps sind gut, aber oftmals sind sie nicht präzise genug. RegenRadar zeigt hundertprozentig an, wann es zu gießen beginnt. So könnt ihr euch, wenn ihr wollt, noch früh genug unterstellen – oder genießt den frischen Schauer!

Open Signal (iPhone/Android): Praktisch, wenn ihr kein gutes Netz habt, aber trotzdem telefonieren oder eine SMS verschicken möchtet. Open Signal findet die Stellen auf dem Festival-Gelände mit dem besten Empfang.

Wir wünschen euch einen heißen Party-Sommer! Damit ihr kein Festival verpasst, hier der Link zum ultimativen Festivalkalender mit allen Festivals in Europa.

18
Apr

Gewinnspiel: Phonecare verlost zwei VIP-Karten für das nächste Fortuna Köln Spiel!

 

 

Für alle Fußball-Fans unter euch verlosen wir zwei Karten für das nächste Fortuna-Spiel am 28.04.2017 gegen den SC Paderborn. Dazu müsst ihr uns nur kurz mitteilen, warum ihr unbedingt die Karten möchtet. Natürlich freuen wir uns auch über ein „Gefällt mir“ für unsere Seite. Wir benachrichtigen dann per PN den Gewinner. Viel Glück! Euer #Phonecare Team

Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel startet am 18.04.2017 und endet am 25.04.2017 um 12.00 Uhr.
  • Der Gewinner wird von der Phonecare-Redaktion ermittelt und am 25.04.2017 (ca. 13.00 Uhr) von der Social-Media-Redaktion der Phonecare GmbH via privater Nachricht auf Facebook kontaktiert.
  • Die Karten werden bei der Fortuna hinterlegt. Die genaue Abholzeit- und Ort wird per PN oder auch persönlich per Anruf mitgeteilt.
  • Teilnehmen darf jeder, der über 14 Jahre alt und wohnhaft in Deutschland ist.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen der Phonecare GmbH beeinträchtigen nicht den Ausgang des Gewinnspiels.
  • Facebook ist nicht für dieses Gewinnspiel verantwortlich und steht den Teilnehmern nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.
  • Der Veranstalter haftet in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion ergeben.
  • Soweit im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese vom Veranstalter ausschließlich zum Zwecke der Durchführung der Aktion erhoben, verarbeitet und genutzt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
1
Jul

Tipp: So kommt das Smartphone unbeschadet durch den heißen Sommer

Summertime ist Funtime: Heiße Bade-Events, kultige Festival-Erlebnisse und lange Grillabende am Strand – zig Möglichkeiten, das Handy zu überhitzen, zu ertränken oder zu verlieren. Für alle, die ihr Smartphone trotz der zahlreichen Gefahren nicht Zuhause lassen möchten, hier ein paar Tipps, wie es ohne Schaden durch den Sommer kommt.

Schutz vor Kratzern und Rissen: Der wichtigste Schutz für Smartphones und Tablets sind Schutzfolien. Auch wenn sie nicht generell alle Risse oder Displayschäden verhindern können, ist die Gefahr dennoch kleiner. Noch mehr Schutz bieten Hüllen oder Panzerfolien. Natürlich bekommt ihr dieses Zubehör auch bei uns im Shop. Wir haben für euch sogar eine eigene Phonecare Panzerfolie entwickelt!

Hitzeschlag im Auto: Besonders im Auto droht für Smartphones Gefahr, wenn sie zu lange der Sonne ausgesetzt sind. Das Handy auf dem Armaturenbrett liegen zu lassen oder zum Navigieren in die Halterung an der Windschutzscheibe zu klemmen, ist keine gute Idee, da sich der Innenraum eines Autos schnell auf 70 Grad aufheizt.

Der Fühltest: Wenn das Gerät so heiß ist, dass man es kaum noch anfassen kann, ist es höchste Zeit, es in den Schatten zu bringen. Tipp: Wenn sich Hitze nicht vermeiden lässt und kein Schatten in der Nähe ist, Smartphone lieber ganz ausschalten.

Nicht ins Kühlfach legen: Wer sein Smartphone vor dem Hitzschlag bewahren will, indem er es in die Gefriertruhe legt, riskiert bleibende Schäden. Auch nicht in den Kühlschrank tun, sonst entsteht im Inneren Kondenswasser. Stattdessen: langsam abkühlen lassen.

Nicht mit dem Handy baden gehen: Sommerzeit ist Badezeit. Wertsachen sollten natürlich nie offen am Platz liegen gelassen werden. Am besten einer passt immer auf oder das Handy einfach ins Schließfach im Schwimmbad sperren. Falls keines vorhanden ist, kann man auch den Bademeister fragen oder das Handy gleich Zuhause lassen.

Wenn es doch mal weg ist: Das Nutzen einer Handydiebstahlortung kann nach einem Smartphone-Verlust eine große Hilfe sein. Zudem lohnt es sich, die Liegenachbarn zu befragen. Vielleicht ist es auch am Eingang oder im Fundbüro abgegeben worden. Letzter Schritt ist der Gang zur Polizei.

So tanzt das Handy durch den Festival-Sommer: Regen, Pfützen und Schlamm – alles egal, Hauptsache die Stimmung ist mega. Damit auch das Handy wohlbehalten mitgrooven kann, sollte es am besten in wasserdichte Tüten oder Hüllen gesteckt werden. Diese gibt es in allen Farben und Formen für fast jedes Gerät. Schon für knapp 10 Euro bekommt man einen günstigen Schutz. Tipp: Wasserfestigkeit vorher testen. Einfach ein paar Papiertücher in die Tüte und ausprobieren, ob der Beutel wirklich wasserfest ist. Zur Not hilft auch ein Gefrierbeutel, der am Verschluss noch mit Hitze verschweißt wird.

Kinderalarm: Viele Kleinkinder dürfen schon hin und wieder an Papas Smartphone oder iPad spielen. Gerade auf langen Fahrten in den Urlaub sind sie deswegen heißbegehrte Zeitvertreiber. Unaufbesichtigt sollten sie deshalb immer unerreichbar für die Kleinen verstaut und nicht einfach auf dem Tisch liegen gelassen werden.

Sollte eurem Smartphone im Urlaub, beim Baden oder in der Hitze doch mal was passiert sein, wisst ihr ja, wer es wieder reparieren kann! Bringt es in einen unserer Phonecare Shops oder schickt uns euer Gerät zur Reparatur

7
Jun

Handy und Co. smart versichert: Wie sich der Schaden im Fall der Fälle in Grenzen hält

Wir wachen morgens mit ihnen im Bett auf und gehen abends mit ihnen schlafen. Wie sehr Smartphone, Tablet und Computer zu unserem Leben gehören, merken wir erst, wenn sie auf einmal kaputt sind oder uns gar gestohlen wurden. Damit für unsere Phonecare Kunden der Schreckensmoment so kurz wie möglich ist, bieten wir ab sofort die SmartProtect-Versicherung der Generali mit an.

Denn nur ein kleines Missgeschick reicht und schon ist es passiert. Sei es ein Kurzschluss während das Mobiltelefon an der Steckdose aufgeladen wird oder der Kaffee, der versehentlich über die PC-Tastatur fließt.

Ganz gleich, was mit unseren Lieblings-Alltags-Begleitern passiert, ein Schaden ist immer ärgerlich und kostet Geld. Wie gut ist es dann, wenn man weiß, dass viele Schäden und auch Diebstahl mit einer Versicherung abgedeckt sind.

Deshalb bietet Phonecare ab jetzt die SmartProtect-Versicherung der Generali an. Wir haben uns für diese Kooperation entscheiden, weil in dem Versicherungs-Paket eine Menge abgesichert ist.

In welchen Fällen schützt SmartProtect?
Hier eine unverbindliche Auflistung, von dem, was abgesichert ist. Leistungen gibt es für unvorhergesehen eintretende Beschädigung und Zerstörung, zum Beispiel durch:
• Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Vorsatz Dritter, Fallschäden
• Kurzschluss, Überspannung
• Sand, Wasser, Flüssigkeits- und Feuchtigkeitsschäden
• Abhandenkommen versicherter Sachen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung

Zusätzlich werden Verbindungsgebühren bis zu 250 Euro ersetzt, die durch missbräuchliche Verwendung des Geräts entstanden sind, wenn dieses abhanden gekommen ist.

Jetzt kommen wir natürlich zur spannenden Frage, welche Endgeräte in der Versicherung inbegriffen sind:
Es werden alle im Haushalt befindlichen privat genutzten elektronischen und elektrotechnischen Anlagen und Geräte der Consumer Electronics versichert:
• Computer und Büro
• TV und Audio
• Handy und Navigation
• Foto und Camcorder,
• Entschädigung je Schadenfall max. 1.000 €
• Haushalt und Wohnen (z. B. Festnetztelefon, digitaler Bilderrahmen, Babyphone)
• Spielekonsolen
• Lifestyle-Elektronik (z. B. Smartwatch, Fitness- und Activity-Tracker)
• Ladegeräte
Es gilt eine generelle Selbstbeteiligung von 50 Euro als vereinbart. Bei Schäden durch Sturz, Feuchtigkeit, einfachen Diebstahl und versichertes Abhandenkommen gilt ein Selbstbehalt von 25 Prozent, mindestens 50 Euro.
Diese Versicherung gibt es schon ab 69,99 Euro im Jahr.

Wie Ihr seht, ist diese Versicherung für eure wertvollen elektronischen Lebensbegleiter schön umfassend. Wir haben uns auch wirklich bemüht, für euch eine Versicherung zu finden, die möglichst viel Leistungen zu einem bezahlbaren Preis anbietet.

Bei allen Fragen rund um die Versicherung eures Smartphones, Tablets und Co. sind wir für euch gerne da! Kommt dazu einfach in einen unserer Phonecare Shops, ruft uns unter 0 22 1/677 64 32 an oder schreibt eine E-Mail an [email protected]

11
Dez

Phonecare Weihnachtsaktion 2015

Weihnachten ist das Fest der Liebe…

Phonecare Weihnachtsaktion

 

Wir wollen, dass ihr Weihnachten mit eueren Lieben telefonieren könnt, deshalb gewinnt ihr dieses Jahr ein iPhone 6s, eine Reparatur oder einen Gutschein von Phonecare.

 

Ist euer Handy kaputt? Überzeugt uns mit dem coolsten und skurrilsten Foto oder der witzigsten Story und gewinnt als…

1. Preis: 1 neues iPhone 6s

2. Preis: 1 Reparatur Deines Handys nach Wunsch

3. Preis: 1 Gutschein im Wert von 100 Euro (für Reparatur oder Zubehör)

 

So nehmt ihr am Phonecare Weihnachtsgewinnspiel teil:

Fotografiert euer kaputtes Handy und ladet das Foto (max. 1 MB) im Kontaktformular hoch. Jetzt nur noch ein zwei Sätze dazu schreiben, wie es kaputt gegangen ist, ein Like für unsere Facebook-Seite und schon nehmt ihr am Gewinnspiel teil! Wer uns mit seinem Bild oder der Story überzeugt, gewinnt! Alle weiteren Details findet ihr in unseren Teilnahmebedingungen. Wir wünschen Euch viel Glück und Spaß!!

 

Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel startet am 11.12.2015 und endet am 21.12.2015 um 10.00 Uhr.
  • Die Gewinner werden von der Phonecare-Redaktion ermittelt und am 21.12.2015 (ca. 19.00 Uhr) von der Social-Media-Redaktion der Phonecare GmbH via privater Nachricht auf Facebook kontaktiert.
  • Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass die Phonecare GmbH, die eingesandten Fotos und Texte auf den Social-Media-Plattformen posten und auch auf der Homepage veröffentlichen darf.
  • Nutzer, die sich innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe des Gewinns nicht melden, verlieren den Anspruch auf den Gewinn.
  • Das Handy und der Gutschein kann nach Absprache per Post versandt werden, die Reparatur kann vor Ort oder per Online-Bestellung erfolgen. 
  • Teilnehmen darf jeder, der über 14 Jahre alt und wohnhaft in Deutschland ist.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen der Phonecare GmbH beeinträchtigen nicht den Ausgang des Gewinnspiels.
  • Facebook ist nicht für dieses Gewinnspiel verantwortlich und steht den Teilnehmern nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.
  • Der Veranstalter haftet in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches von den Veranstaltern zu vertreten ist.
  • Soweit im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese vom Veranstalter ausschließlich zum Zwecke der Durchführung der Aktion erhoben, verarbeitet und genutzt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

20
Okt

„Glücklich, wenn es unsere Kunden sind.“ – Interview mit Daniel Nagel, Geschäftsführer der Phonecare GmbH

Schon 2007 gründete Daniel Nagel Phonecare. Damals gab es genau ein Smartphone auf dem Markt. Heute bringen zahlreiche Hersteller zwei bis drei Modelle pro Jahr heraus. Was sich in den letzten Jahren alles auf dem Handyreparaturmarkt geändert hat. Ein Interview mit dem Geschäftsführer von Phonecare.

Wie sind Sie darauf gekommen, schon 2007 Handyreparaturen anzubieten?
Das war eher ein Zufall. Auf einer Party hatte jemand ein kaputtes Handy und, weil ich technisch versiert bin, habe ich es dann mit Unterstützung von Anleitungen aus dem Internet, repariert. Das positive Feedback darauf, hat mich dazu bewogen, Phonecare zu gründen.

Was hat sich in der Branche, im Vergleich zu damals, verändert?
Mittlerweile gibt es sehr viel mehr Hersteller und Modelle. Sie müssen sich vorstellen: Damals gab es nur Apple und das iPhone, dann kam 2008 Samsung mit dem Galaxy und dann weitere. Heute sind es mehr als sieben Hersteller mit je ca. 2-3 neuen Modellen pro Jahr. Da gilt es, mit der Reparaturkompetenz mitzuhalten, was wir nur durch regelmäßige Schulungen erreichen.

Außerdem ist der Wettbewerb an Handyreparaturdienstleistern enorm gewachsen und es findet ein knallharter Wettbewerb statt. Wenn wir früher nur ca. fünf Anbieter bundesweit hatten, findet sich heute an jeder Ecke eine Reparaturwerkstatt. Phonecare zeichnet sich dadurch aus, dass wir tatsächlich jede Reparatur von jedem, auch älterem Modell, übernehmen.

Was sind die Herausforderungen, die sich an Handyreparaturdienstleistungen stellen?
Wir müssen einiges tun, um am Markt bestehen zu können, vor allem bei der großen Konkurrenz, die täglich hinzukommt. Dabei finden wir, dass nicht nur der Preis entscheidet, sondern vor allem die Qualität und der Service wichtig ist. Um diese Qualität gewährleisten zu können, gilt es, gutes Personal zu finden.

Neben der erstklassigen Reparatur steht bei Phonecare aber auch die faire und offene Kommunikation im Vordergrund. Wenn sich zum Beispiel nur ein Stecker gelöst hat, dann wird bei uns nicht noch ein umfangreicher Wartungsservice abgerechnet. Wir wollen ja, dass unsere Kunden wiederkommen und uns weiterempfehlen. Der Kunde soll glücklich aus dem Shop gehen.

Wie viel bedeutet Ihnen, dass Phonecare der diesjährige Branchengewinner bei den Service-Champions ist?
Enorm viel. Das ist eine Bestätigung unserer jahrelangen hochwertigen Arbeit. Es freut mich sehr, dass wir bei den zahlreichen Dienstleistern, die es auf dem Markt gibt, unsere Kunden so überzeugen konnten. Vor allem ist es mir aber wichtig, dieses Feedback auch an unsere Geschäftspartner weiterzugeben. Das ist eine Auszeichnung, die nur durch das hervorragende Wirken aller Standorte zustande gekommen ist.

Für welche Zielgruppen eignet sich eine Handyreparatur?
Neben den privaten Kunden, natürlich auch für Geschäftskunden, da wir sowohl einen Express- als auch einen Abhol- und Bring-Service haben. Im regelmäßigen Geschäftskontakt arbeiten wir auf Rechnung. Zu unseren Businesskunden gehören hier in Köln Medienunternehmen, Dienstleister, Hotels, Banken und auch Krankenhäuser.

Eine letzte Frage: Was halten Sie von den heute immer mehr in Mode kommenden Handyselbstreparatur-Sets?
Die Idee ist grundsätzlich nicht schlecht, aber man sollte technisch schon ein bisschen versiert sein. Wir erleben fast täglich, dass sich Kunden diese Sets kaufen und dann mit einem Scherbenhaufen bei uns auftauchen und wir das dann doch reparieren sollen. Wir vertreten da die gleiche Meinung, wie unser Fachverband: Die Selbstreparatur ist natürlich möglich. Die Gefahr einer Beschädigung am Gerät oder Ersatzteil jedoch groß. Nachher ist Handy oftmals kaputter als vorher. Wer auf Nummer sicher gehen will, der lässt sein mobiles Endgerät in einem Fachbetrieb reparieren.

31
Mrz

Bei Interesse oder Kauf einer Apple Watch Edition erhalten Kunden VIP-Status!

Apple_Watch_Edition

 

Jetzt spricht Apple besonders die Luxus-Kundschaft an: Interessenten einer Apple Watch Edition dürfen sich höchstwahrscheinlich in Zukunft über einen VIP-Status seitens Apple freuen. Laut dem Portal 9to5Mac wird Interessenten und Käufern ein bevorzugter Status in den Apple Stores garantiert.

Wer bis zu 18.000 Euro übrig hat und bereit ist, diese für eine Smartwatch auf den Tisch zu legen, erwartet beim Kauf eine bevorzugte Behandlung. Davon geht Apple aus und hat bestimmten Quellen zufolge ein VIP-Programm entwickelt, welches nur für Käufer einer Apple Watch Edition bestimmt ist. Am 10. April kann man sich die neuen Prachtstücke von Apple ja bereits ansehen. Kommt allerdings ein Interessent für eine Apple Watch Edition in den Laden, so soll dieser Interessent durch einen speziell geschulten Mitarbeiter in einen separaten Bereich geführt werden und hat dort bis zu 30 Minuten Zeit, sich zwei Modelle seiner Wahl anzusehen und diese auszuprobieren. Die „Normalos“ hingegen müssen wahrscheinlich Schlange stehen und können sich ein Modell mit einer Zeitbegrenzung von ca. 5 – 15 Minuten anschauen.

Read more

25
Mrz

Wie Jony Ive beinah von Steve Jobs gefeuert wurde

Jony_Ive_PR Bald erscheint die neue Biografie „Becoming Steve Jobs“ und es gibt dort viele interessante Dinge zu seiner Persönlichkeit und der Firma Apple. Die Autoren Rick Tetzeli und Brent Schlender verraten schon jetzt eine spannende Geschichte: Steve Jobs sei wohl kurz davor gewesen, Jonathan Ive (Senior Vice President Design, Apple) zu entlassen.

Wie kam es dazu?

„Er kam rüber ins Studio, ich dachte, jetzt feuert er mich.“ hat Jony Ive den o.g. Autoren in einem Interview verraten. Ive fing an bei Apple zu arbeiten, wo das Unternehmen noch von Gil Amelio geführt worden war. Als Jobs dann 1997 Amelio wieder ablöste, wollte er Hartmut Esslinger seinen Job als Designer wieder zurück geben. Esslinger folgte Jobs auch zu NeXT – Ein von Jobs gegründetes Unternehmen für viel beachtetete Workstations – wo er auch als Designer eingesetzt worden war. Read more

21
Mrz

Apple Watch: 15 Minuten Anproben und geschultes Personal

apple_watch_2015_drei

Der Verkaufsstart der Apple Watch rückt nun immer näher. Am 24. April ist es soweit. Apple bereitet sich groß auf den Verkaufsstart vor. Ab dem 10. April werden in den Retail Stores Tische aufgebaut, zum Anprobieren und Anschauen.

Anprobe und dann vorbestellen

Ab dem 10. April können potenzielle Kunden sich die verschiedenen Uhren in den Retail Stores von Apple ansehen und auf Wunsch direkt bestellen. Die, nennen wir es mal, Anprobe, wird von einem Mitarbeiter an einem der ca. zehn aufgebauten Tische durchgeführt und wird auf maximal 15 Minuten begrenzt sein. Laut Apple benötigt man keinen Termin, um eine Anprobe zu ergattern, jedoch kann dies nicht schaden. Read more

3
Mrz

Die Apple Watch soll den Autoschlüssel ersetzen

apple_watch_2015

Es gibt neue Hinweise von Tim Cook, wie sich die Einsatzmöglichkeiten der Apple Watch nutzen lassen könnten. Der CEO von Apple soll der britischen Zeitung „The Telegraph“ mitgeteilt haben, dass das Wearable aus Kalifornien auch noch einen weiteren Zusatznutzen haben wird – den Schlüsselersatz für das Auto der Zukunft.

Nur noch wenige Tage, dann wird auch aller Weltöffentlichkeit endlich die finale Version der Apple Watch zu sehen bekommen. Der Verkaufsstart wird bald eingeläutet. Apples PR-Angriff läuft derweil auf Hochtouren. Der erste Angriff war der Auftritt von Investoren auf der Goldman Sachs Technology Conference Mitte Februar.

Read more

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close